TANYA BERLINGER-ODEMER

eat, think & create



WILLKOMMEN  

Schön, dass Du hier bist! Auf der Suche nach Achtsamkeit, Dankbarkeit und Inspiration? Ich poste regelmäßig Gedanken bzw. kleine Alltagsgeschichten zu diesen Themen (siehe neusten Texte weiter unten). Meine "Seelenfutter"-Fotos sollen Dich visuell dazu animieren, Dich gleichermaßen um einen glücklichen Geist und einen gesunden Körper zu kümmern. 

Über Dein Feedback auf Instagram (@bo_deko) oder über einen Kommentar bei meinem YouTube-Kanal (Bo-Deko) würde ich mich sehr freuen.

WELCOME
Nice that you're here! Looking for mindfulness, gratitude and inspiration? I regularly post thoughts or little everyday stories on these topics (see the latest text below). My "Soulfood" photos are designed to visually incite you to care equally about a happy mind and a healthy body. 

I'd be very happy about your feedback on Instagram (@bo_deko) or a comment on my YouTube channel (Bo-Deko). 

 

BLOG#174

JETZT NOCHMAL MIT ODER OHNE GEFÜHL?…

… Normalerweise ist doch alles besser, wenn man Dinge mit viel Gefühl angeht oder betrachtet. Doch können Emotionen einen auch fehlleiten? Ich meine ja. Vor allem, wenn man von sich auf andere schließt. Manchmal hat man vielleicht den Eindruck, dass eine Person einen nicht so liebt, wie man es gerne hätte. Aber ist dieses Gefühl wirklich vertrauenswürdig? Wenn man es völlig nüchtern betrachtet, kann es nämlich sein, dass dieser Mensch sehr wohl Hingabe und „Commitment“ zeigt, jedoch auf ihre individuelle Art und Weise. Viele denken nicht darüber nach, dass Leute sehr unterschiedlich ticken und es verschiedene Sprachen der Liebe gibt.

Gerade zwischen den Geschlechtern kann es so manches Mal zu Missverständnissen und unerfüllten Bedürfnissen kommen. Warum? Weil Frauen und Männer ihre Zuneigung oft anders ausdrücken, als der Partner es erwartet oder (er-)kennt. Hier ein paar Möglichkeiten:

Jemand macht gerne Geschenke und kauft z.B. Blumen oder Schmuck.

Jemand ist sehr kommunikativ und drückt seine Gefühle in Worte aus, z.B. über mündliche Liebesbekundungen oder schriftliche Mitteilungen.

Jemand erbringt gerne Dienste (z.B. kocht die Person etwas oder sie bringt den Müll raus)

Jemand sorgt dafür, dass man „Quality time“ zusammen hat und man auf Platz 1 der Prioritätenliste steht.

as passiert also, wenn man z.B. ein auditiver Typ ist, der gerne verbale Bestätigung erhält und mit jemanden zusammenkommt, der seine Liebe nicht über Worte, sondern über Taten vermittelt? Das kann ein Problem oder Stress ergeben. Wenn man sich stattdessen bewusst wird, in welche Kategorie man selbst und der andere fällt, kann sich die Sicht auf die Dinge radikal ändern. Eine achtsame Reflexion darüber, was denn das Gegenüber braucht oder möchte, um sich geliebt zu fühlen, ist in jedem Fall höchst sinnvoll. Das Nachdenken darüber kann sehr erhellend und manchmal fast beschämend sein. Dachte man zunächst nur an seine eigenen Wünsche, kann es sein, dass einem klar wird, dass man die Liebessignale des anderen nicht erkannt, verstanden oder überhaupt genügend beachtet und gewürdigt hat.

Heute bin ich sehr dankbar, dass ich einen Menschen gefunden habe, der alle erdenklichen Kanäle nutzt, um mir seine Wertschätzung zu vermitteln. Das ist beileibe nicht selbstverständlich und ich erkenne sowohl auf der rationalen als auch emotionalen Ebene, dass ich ein wahrer Glückspilz bin.

Wie drückst Du Deine Liebe aus und welche „Liebesbeweise“ übersiehst Du leicht?

22.11.2019



NOW AGAIN WITH OR WITHOUT FEELING? ...

... Normally, everything is better when you approach or look at things with a lot of feeling. But can emotions also mislead you? I think so. Especially when you assume, that everyone feels and operates exactly the way you do. Sometimes for example you may get the impression that a person does not love you as much as you would like. But is this feeling really trustworthy? If you look at it completely soberly, it may well be that this person shows devotion and commitment, but in their own individual way. Many do not consider that people are very different and that there are different languages ​​of love. 

Especially between the sexes, it can sometimes lead to misunderstandings and unfulfilled needs. Why? Because women and men often express their affection differently than the partner expects or even recognizes. Here are a few options: Someone likes to make presents and buy, for example flowers or jewelry.

Someone is very communicative and expresses his feelings, e.g. in a verbal way or in a written form. Someone likes to provide services (for example, the person cooks something or she takes the garbage out).

Someone makes sure that you have "quality time" together and that you are number one in the list of priorities.

So what happens when you are a verbal type who likes to receive verbal affirmation and meet someone who communicates his love not through words but through actions? This can be a problem or lead to stress. Instead, when you become aware of which category you and the other fall into, the view of things can change radically. An attentive reflection on what the other person needs or wants to feel loved makes sense in any case. Thinking about it can be very enlightening and sometimes almost shameful. If one initially thought only of his own wishes, it may become clear that one has not recognized the other's love signals or even paid sufficient attention and appreciation. 

Today I am very grateful that I have found a person who uses every imaginable channel to convey his appreciation to me. This is by no means self-evident and I recognize on both the rational and the emotional level that fate has brought me great happiness. 

How do you express your love and which "love proofs" do you tend to overlook?

11/22/2019




Gästebuch