TANYA BERLINGER-ODEMER

eat, think & create



WILLKOMMEN  

Schön, dass Du hier bist! Auf der Suche nach Achtsamkeit, Dankbarkeit und Inspiration? Ich poste regelmäßig Gedanken bzw. kleine Alltagsgeschichten zu diesen Themen (siehe neusten Texte weiter unten). Meine "Seelenfutter"-Fotos sollen Dich visuell dazu animieren, Dich gleichermaßen um einen glücklichen Geist und einen gesunden Körper zu kümmern. 

Über Dein Feedback auf Instagram (@bo_deko) oder über einen Kommentar bei meinem YouTube-Kanal (Bo-Deko) würde ich mich sehr freuen.

WELCOME
Nice that you're here! Looking for mindfulness, gratitude and inspiration? I regularly post thoughts or little everyday stories on these topics (see the latest text below). My "Soulfood" photos are designed to visually incite you to care equally about a happy mind and a healthy body. 

I'd be very happy about your feedback on Instagram (@bo_deko) or a comment on my YouTube channel (Bo-Deko). 

 

BLOG#176

EIN SPAZIERGANG…

 

…am Wasser kann schön sein. Besonders, wenn bei strahlend blauem Himmel die Lichtstrahlen der untergehenden Sonne sich glitzernd auf dem kühlen Nass spiegeln. Vor einiger Zeit wollte ich die rare Gelegenheit des guten Wetters nutzen und mit meinen beiden Kindern am Flussufer des Rheins flanieren. In weiser Voraussicht hatte ich meine Zöglinge dazu genötigt, gummierte Stiefel anzuziehen. Leider hätte ich wissen müssen, dass es nicht reicht Winterstiefel zu verwenden, die nur bis zu den Knöcheln wasserabwehrend sind. Kaum waren wir da, verkündete mein Sohn: „Meine Schuhe sind ganz nass. Darf ich barfuss gehen?“ Bei den winterlichen Temperaturen war das mit Sicherheit keine gute Idee. Gefrustet darüber, dass unser kleiner Ausflug so schnell zu Ende ging, bevor er überhaupt begonnen hatte, ließ ich mich seufzend und verärgert auf eine Parkbank nieder. Dort zog ich dem Jungen die triefenden Socken aus und lamentierte über das Malheur. Normalerweise hat meine Tochter eine leichte Tendenz zu meckern, wo es nur geht. Diesmal war es zum Glück genau anders und sie beeindruckte mich mit ihrer sozialen Intelligenz. Sie erkannte, dass ich Aufmunterung gebrauchen konnte und schaffte es mit einem Hinweis meine Stimmung um 100 % zu drehen.

 

Sie erinnerte mich daran, dass ihre Stiefel tagelang vor der Tür gestanden hatten, weil sie ein wenig mit Hundekot verdreckt waren und ekelhaft rochen. Keiner von uns hatte es über sich bringen wollen, eine widerliche Reinigungsprozedur mit Bürste im Waschkeller durchzuführen. Durch das Waten im Wasser waren die Stiefel ohne Mühe rückstandslos sauber geworden. Wofür ich heute sehr dankbar bin.

Diese Geschichte veranschaulicht einmal wieder, dass unser Glück und Unglück eigentlich immer von unserer Perspektive und unserer Einstellung abhängt. Wie wäre es, wenn wir es schaffen würden uns im entscheidenden Moment, daran zu erinnern, was wirklich gut und lohnenswert ist? Nur, weil irgendetwas anders läuft, als man es sich vorgestellt hat und unsere Pläne „zerschossen“ werden, heißt das nicht, dass sich Dinge nicht trotzdem lohnen. 

Findest Du die richtigen Worte, wenn Du merkst, dass eine Person Aufmunterung braucht?

5.3.2020 

 

A WALK…

… on the Rhine can be beautiful. Especially when the light rays of the setting sun are glittering on the cool water in a bright blue sky. Some time ago I wanted to take advantage of the rare opportunity of good weather and stroll along the river bank with my two children. With foresight, I had urged my little ones to put on rubber boots. Unfortunately I should have known that it is not enough to use winter boots that are water-repellent only to the ankles. After beeing there for only a couple of minutes my son announced: “My shoes are all wet. Can I go barefoot?” Regarding the winter temperatures this was definitely not a good idea. Frustrated that our little trip ended so quickly before it even started, I sat down on a park bench, sighing and annoyed. There I took off the dripping socks from the boy and complained about the mishap. Usually my daughter has a slight tendency to complain wherever possible. Luckily this time it was exactly different and she impressed me with her social intelligence. She realized that I could use the encouragement and managed to turn my mood 100% with a hint. She reminded me that her boots had been outside the door for days because they were a little dirty with dog droppings and smelled disgusting. None of us had wanted to bring ourselves to perform a necessary cleaning procedure with a brush in the laundry room. By wading in the water, the boots were easily cleaned without leaving any residue. For which I am very grateful today.

This story once again illustrates that our happiness and unhappiness always depends on our perspective and our attitude. How about if we could, at the crucial moment, remember what is really good and worthwhile? Just because something is going differently than you imagined and our plans are "destroyed" doesn't mean that things aren't worth it anyway.

 

Can you find the right words, when you realize that a person needs encouragement?

3/5/2020